Ökologie

Unbegrenzte Energie ohne Emissionen:


·   Die Energie der Sonne ist gewaltig. Sie sendet täglich
    15.000 mal mehr Energie auf unseren Planeten als wir
    täglich weltweit verbrauchen.

·   Mit einer 1-kW großen PV-Anlage mit ca. 9 m² Dachfläche
    kann in Deutschland eine Strommenge von 800 bis
    1.200 kWh im Jahrproduziert werden.

·   Mit Hilfe des "Deutschen Wetterdienstes Hamburg" lässt
    sich die regionale, nutzbare Energiemenge durch
    jahrelange Erhebungen fast quadratkilometergenau
    belegen, und es lässt sich damit die
    Wirtschaftlichkeitsberechnung absichern.

·   Photovoltaikanlagen stoßen kein CO2 aus, sondern
    ersparen der Umwelt pro 1-kW-Leistung im Jahr 700 Kg
    schädliches CO2.




Die negativen Auswirkungen fossiler Energieträger wie Kohle, Mineralöl und Gas auf die Atmosphäre beeinflussen das Weltklima (Erderwärmung) und gefährden natürliche Lebensgrundlagen. Das Einsparpotential von CO2 durch Photovoltaik liegt weltweit bis 2020 bei 170 Mio. Tonnen. pro 1-kW-Leistung im Jahr 700 Kg schädliches CO2

Nachhaltigkeit

Die Energiebilanz von PV-Modulen ist exzellent: Bereits nach 2-4 Jahren ist die zu ihrer Herstellung benötigte Energie durch den Stromertrag reproduziert und bei einer Lebenserwartung von Qualitätsmodulen von bis zu 40 Jahren und dem einfachen Recycling ihrer wesentlichen Komponenten Silizium, Glas und Aluminium sind PV-Module ökologisch vorbildlich.

Der Hauptbestandteil, nämlich Silizium (Quarzsand), ist als 2. häufigstes Element in großen Mengen verfügbar. Silizium ist absolut ungiftig.





zum Seitenanfang